Ist Überstunden-machen Betrug?

Geistige und körperliche Arbeit ist anstrengend. Wenn wir über einen Erschöpfungszustand hinaus weiter arbeiten, nimmt die Qualität unserer Arbeit und damit auch die Qualität der Arbeitsergebnisse ab. Je länger wir arbeiten, desto unkonzentrierter, fehleranfälliger und langsamer werden wir.

Wenn wir also 8 Stunden konzentriert arbeiten und danach noch weitere 4 Überstunden arbeiten, arbeiten wir in diesen 4 Überstunden nicht nur langsamer, sondern machen auch mehr Fehler. Diese Fehler müssen wir wieder korrigieren und das macht uns nochmal langsamer. Das vergleichbare Arbeitsergebnis dieser 4 Überstunden kann sehr wahrscheinlich am nächsten Tag, nach einer nächtlichen Erholung mit viel Schlaf, innerhalb von 1 Stunde erreicht werden. Das bedeutet, dass das gleiche Ergebnis entweder in 12 Stunden (8h + 4h Überstunden) oder in 9 Stunden (8h + 1h vom Folgetag) erreicht werden kann.

Natürlich ist es aus Sicht des Leistungserbringers besser 12 Arbeitsstunden in Rechnung zu stellen als nur 9 Stunden. Aber ist das nicht Betrug? Stellen Sie sich vor Sie fahren mit dem Zug in eine fremde Stadt. Dort steigen Sie in ein Taxi und sagen dem Taxifahrer, dass Sie zum Theater wollen. Der Taxifahrer weiß, dass es auf dem schnellsten Weg zum Theater 10 Minuten dauert. Da er aber ahnt, dass Sie sich nicht auskennen, fährt er Sie einen Umweg von 20 Minuten. Würden Sie sagen der Taxifahrer hat Sie betrogen?

Um eine Deadline einhalten zu können, ist es manchmal notwendig Überstunden zu machen. In diesen Fällen können wir eine ausreichende Erholungsphase nicht abwarten, sondern müssen die Zeit aus der Zukunft vorziehen. Das hat natürlich die oben erwähnten negativen Konsequenzen. Das Ergebnis wird früher erreicht, aber mit mehr Stunden. Ein solches Vorgehen ist nicht nur ineffizient, nicht nachhaltig und ungesund, sondern kostet den Leistungsempfänger unnötig Geld, das er sparen oder in neue Features hätte investieren können. Das sollte uns stets bewusst sein, wenn wir wieder Überstunden machen wollen.

“Wenn jemand zehn Minuten deines Lebens verschwendet, dann sind acht davon deine Schuld.” Markus Frank

 

 

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s